Welcome To Karastan // Film // Filmografien

Filmografien

BEN HOPKINS

Geboren 1969 in Hongkong, aufgewachsen in London. Studium an der Oxford University, anschließend am Royal College of Art. Nach seinen vielfach preisgekrönten Kurzfilmen wurde Hopkins’ erster Spielfilm, SIMON MAGUS, im Wettbewerb der Berlinale 1999 uraufgeführt und auf dem Sitges Sitges Catalonian International Film Festival mit den Preisen für Beste Regie und Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. 2000 folgte die apokalyptische Komödie THE NINE LIVES OF TOMAS KATZ, mit deren Uraufführung auf den Hofer Filmtagen die langjährige Zusammenarbeit mit dem Piffl Medien Filmverleih begann und die u.a. mit dem Evening Standard British Film Award sowie den Preisen für Regie und Hauptdarsteller auf dem Fantasporto Festival ausgezeichnet wurde.

Nach dem Dokumentarfilm FOOTPRINTS (2003) über die Auswirkungen von Landminen in Afghanistan drehte Ben Hopkins 37 USES FOR A DEAD SHEEP (2006), der u.a. mit dem Caligari Filmpreis im Forum der Berlinale und als bester internationaler Dokumentarfilm auf dem Toronto Hot Docs Film Festival ausgezeichnet und zum Europäischen Filmpreis nominiert wurde. PAZAR – DER MARKT (2008) wurde u.a. mit dem Silbernen Leoparden – Bester Hauptdarsteller in Locarno, als Bester Film auf dem Ghent Film Festival und dem Antalya Film Festival ausgezeichnet, die Dokumentation NAPLES OPEN CITY 1943-1948 mit einer Special Mention beim Prix Italia. Neben seinen Arbeiten als Drehbuchautor und Filmregisseur hat Ben Hopkins u.a. den Roman GWUPYGRUBYNUDNYLAND veröffentlicht, derzeit schreibt er an seinem zweiten Roman. Ben Hopkins lebt seit einigen Jahren in Berlin.

MATTHEW MACFADYEN

Geboren 1974 in Great Yarmouth, Norfolk. Nach dem Schauspielstudium an der Royal Academy of Dramatic Arts hat sich Matthew Macfadyan nicht erst seit STOLZ UND VORURTEIL (2005, Regie: Joe Wright, u.a. ausgezeichnet mit dem Camie Award und nominiert als „ British Newcomer of the year“ vom London Critics Circle) als einer der renommiertesten britischen Schauspieler seiner Generation für Kino und Theater (u.a. Royal Shakespere Company, National Theatre, Royal Court Theatre) etabliert.

Zu seinen Filmen zählen WUTHERING HEIGHTS (1998, Regie: David Skynner), WARRIORS (1999, Regie: Peter Kosminsky – ausgezeichnet mit dem RTS Television Award als Bester Schauspieler und nominiert zum Royal Television Society Award), MAYBE BABY (2000, Regie: Ben Elton), ENIGMA (2001, Regie: Michael Apted), IN MY FATHER’S DEN – ALS DAS MEER VERSCHWAND (2004, Regie: Brad McGann – ausgezeichnet mit dem New Zealand Screen Awards als Bester Schauspieler und nominiert zum British Idependent Film Award), DEATH AT A FUNERAL – STERBEN FÜR ANFÄNGER (2007, Regie: Frank Oz) und SECRET LIFE (2007, Regie: Rowan Joffe – ausgezeichnet u.a. als Bester Schauspieler von der Royal Television Society). 2008 folgten u.a. FROST / NIXON (Regie: Ron Howard) und INCENDIARY (Regie: Sharon Maguire). 2009 wurde Matthew Macfadyen für seine Rolle in der britischen Serie CRIMINAL JUSTICE mit dem BAFTA TV Award und dem Crime Thriller Awards als Bester Nebendarsteller ausgezeichnet. Zuletzt folgten Hauptrollen in ROBIN HOOD (2010, Regie: Ridley Scott), THE THREE MUSKETEERS (Regie: Paul W.S. Anderson) und ANNA KARENINA (2012, Regie: Joe Wright).

MYANNA BURING

Geboren 1979 Schweden, aufgewachsen im Mittleren Osten, mit 16 Jahren Übersiedlung nach Großbritannien. Schauspielstudium an der London Academy of Music and Dramatic Art. MyAnna Buring hatte ihr vielbeachtetes Kinodebüt 2005 in THE DESCENT von Neil Marshall und dem Sequel THE DESCENT 2 (Regie: Jon Harris). Es folgten DOOMSDAY (2008; Regie: Neil Marshall), FREAKDOG (2008, Regie: Paddy Breathnach), CREDO (2008, Regie: Toni Harman), CITY RATS (2009, Regie: Steve Kelly) und LESBIAN VAMOIRE KILLERS (2009, Regie: Phil Claydon). Mit KILL LIST (2011, Regie: Ben Wheatley) gelang ihr endgültig der Durchbruch ¬– für ihre Rolle wurde sie u.a. als Beste Schauspielerin auf dem Puchon International Film Festival ausgezeichnet und zum British Independent Film Award nominiert. Unter der Regie von Bill Condon drehte sie im Anschluss beide Teile von THE TWILIGHT SAGA: BREAKING DAWN, 2012 und 2013 war MyAnna Buring in einigen Folgen von DOWNTON ABBEY zu sehen, seit 2012 zählt sie zu den Hauptrollen in der vielfach preisgekrönten Serie RIPPER STREET.

NOAH TAYLOR

Geboren 1969 in England als Kind australischer Eltern, mit 5 Jahren Umzug nach Australien. Schon als Jugendlicher hatte Noah Taylor Theaterengagaments am St. Martin’s Youth Theatre, 1987 feierte er sein Filmdebüt mit THE YEAR MY VOICE BROKE (Regie: John Duigan), für das er zum Australischen Filmpreis nominiert und vom Australia Film Critics Circle als Bester Schauspieler ausgezeichnet wurde. Es folgten LOVER BOY (1989, Regie: Geoffrey Wright) und FLIRTING (1991, Regie: John Duigan). 1996 feierte Noah Taylor mit der Rolle des jugendlichen David Helfgott im Oscar-prämierten SHINE (Regie: Scott Hicks – nominiert zum Australischen Filmpreis und zum Screen Actors Guild Award als Bester Nebendarsteller) seinen internationalen Durchbruch. Zu seinen weiteren, vielfach ausgezeichneten Filmen zählen LARA CROFT: TOMB RAIDER Teil 1 (2001, Regie: Simon West) und Teil 2 (2003, Regie: Jan de Bont), VANILLA SKY (2001, Regie: Cameron Crowe), ALMOST FAMOUS (2001, Regie: Cameron Crowe), THE LIFE AQUATIC WITH STEVE ZISSOU (2004, Regie: Wes Anderson), THE NEW WORLD (2005, Regie: Terrence Malick), CHARLIE UND DIE SCHOKOLADENFABRIK (2005, Regie: Tim Burton) und RED, WHITE AND BLUE (2010, Regie: Simon Rumley). Seit 2013 ist Noah Raylor des Ensembles von GAME OF THRONES. Mit Ben Hopkins arbeitete er bereits zusammen bei THE NINE LIVES OF TOMAS KATZ (2000) und SIMON MAGUS (1999), für den er als Bester Schauspieler beim Sitges Catalonian International Film Festival und dem St. Lauderdale International Film Festival ausgezeichnet wurde.

RICHARD VAN WEYDEN

Aufgewachsen zunächst in Nancy, Hamburg, Berlin, Hong Kong und Kapstadt, schließlich Frankfurt/Main. Abgang von der Schule, um Schauspieler zu werden, Mitglied verschiedener unabhängiger Schauspielgruppen, zahlreiche Arbeiten als Requisiteur, Licht- und Tontechniker, Bühnenbildner und Regieassistent, in der Zwischenzeit Fortführung der Schauspielstudien und Ausbildung zum Synchronsprecher, seit Ende der 80er Jahre zahlreiche Theaterengagements, u.a. an der Oper Frankfurt, den Mainzer Kammerspielen und der Staatsoper Stuttgart. Zu seinen Filmrollen zählen MAXIMUM (2008, Regie: André Hennicke), DIE PÄPSTIN (2009, Regie: Sönke Wortmann), NINJA ASSASIN (2010, Regie: James McTeigue) und SCHLUSSMACHER (2013, Regie: Matthias Schweighöfer). Demnächst wird Richard van Weyden in Christian Züberts EIN ATEM zu sehen sein.

 

Trailer Kinofinder Zum Film Pressestimmen Directors Statement Downloads Artwork & Texte Downloads Bilder Home Kontakt & Impressum Piffl-Newsletter Pressebetreuung Verleih Welcome To Karastan. Ein Film von Ben Hopkins.